Heiligabend auf einer deutschen Landstraße: Schneetreiben, Matsch, quengelnde Kinder auf der Rückbank und die Autobatterie streikt. Horror! Aber leicht abzuwenden: Mit einem umfassenden Wintercheck sind Sie selbst für das schlimmste Schneetreiben gewappnet und können entspannt zu den weihnachtlichen Familienbesuchen aufbrechen.

Warum Wintercheck?

Streusalz. Minusgrade. Matsch. Dunkelheit. Das sind nur einige der Unannehmlichkeiten, mit denen Sie als Autofahrer im Winter rechnen müssen. Damit Ihr Auto all diese Strapazen gut verkraftet, ist die richtige Vorbereitung das A und O. Und zwar Vorbereitung dann, wenn es noch etwas bringt, also möglichst, bevor Sie irgendwo im Nichts auf dem Seitenstreifen liegen geblieben sind. Wenn Sie sich rechtzeitig um den Wintercheck kümmern, bewahren Sie bei noch so schlimmer Witterung einen kühlen Kopf und warme Füße.

Wintercheck: Darauf müssen Sie achten

Bevor der Winter so richtig Fahrt aufnimmt, empfiehlt sich ein Rundum-Check für Ihr Fahrzeug als Schutz vor lästigen Pannen und Folgeschäden bei starker Witterung. Am besten, Sie erledigen das noch vor Weihnachten, damit Sie den Feiertagsverkehr gut überstehen. Achten Sie darauf, dass die am meisten beanspruchten Fahrzeugteile beim Wintercheck nicht zu kurz kommen:

Die Reifen

Eigentlich sollte der Reifenwechsel nach der O-O Regel schon im Oktober stattgefunden haben. Sollten Sie das jedoch versäumt haben, wird es jetzt allerhöchste Zeit! Wichtig sind bei der Auswahl der Winterreifen eine Profiltiefe von mindestens 4 Millimetern und ein Höchstalter von 10 Jahren. Selbstverständlich kümmert sich Autohaus Weigl im Wintercheck auch um die Einlagerung der Sommerreifen. Um eine sichere Fahrt zu garantieren und außerdem Sprit zu sparen, sollten Sie vor Wintereinbruch auch den Reifendruck noch einmal überprüfen.

Scheiben

Bei Schneetreiben und Matsch müssen die Scheibenwischer einwandfrei funktionieren und das Waschwasser mit Frostschutzmittel versetzt sein. Insgesamt sollten vor Wintereinbruch die Flüssigkeitsstände des Autos überprüft werden. Vorsicht! Es reicht nicht, sich aus einer komplett verschmutzten Scheibe ein kleines Guckloch frei zu wischen, das den Bereich unmittelbar vor Ihrer Nase offenbart. Eine uneingeschränkte Rundumsicht muss auch beim größten Schneematsch gewährleistet sein und das geht nur mit guten Scheibenwischern.

Bremsanlage

Auf rutschigem Untergrund, bei Glatteis und Matsch müssen Sie sich auf Ihre Bremsen verlassen können: sie vor dem ersten Schneetreiben noch einmal grundlegend zu überprüfen, könnte überlebenswichtig sein.

Lichtmaschine und elektrische Anlage

Klar: Gute Scheinwerfer brauchen Sie zu jeder Jahreszeit. Klar ist aber auch, dass diese in der dunklen Jahreszeit im Schnitt wesentlich intensiver beansprucht werden als beispielsweise im Juli. Zu Ihrem eigenen Schutz ebenso wie zum Schutz der anderen Verkehrsteilnehmer sollten Sie schon im Advent sicherstellen, dass an Ihrem Fahrzeug (mehr als) ein Lichtlein brennt.

Batteriezustand

Die Autobatterie sollte unabhängig von der Jahreszeit höchstens alle 4 Jahre gewechselt werden. Der Winteranfang bietet jedes Jahr eine gute Gelegenheit, den Batteriezustand zu überprüfen, damit es Sie nicht beim ersten Frost wortwörtlich kalt erwischt. Das passiert auch deswegen gerne genau dann, weil Licht und Heizung die Batterie im Winter besonders fordern.

Unterbodenschutz

Die Bodenbleche werden im Winter besonders stark von Streusalz und Rollsplitt strapaziert, daher ist der gründliche Unterbodenschutz vor Wintereinbruch ein Muss. In der Werkstatt können mögliche Schwachstellen schnell gefunden und repariert werden.

Außerdem im Wintercheck bei Autohaus Weigl

Routinemäßig werden im Wintercheck auch folgende Fahrzeugteile geprüft:

  • Abgasanlage
  • Luftfilter
  • Dichtungen
  • Stoßdämpfer
  • Keilriemen

Keine Sorge: Im Saisoncheck bei Autohaus Weigl prüfen die Werkstatt-Experten mit geschultem Auge alles, was Ihnen im Winter Probleme bereiten könnte.

Werkstatt-Service

Ihr Notall-Kit für den Winter

Neben dem, was die Werkstatt für Sie erledigt, liegt der Winterschutz zum Teil auch in Ihrer eigenen Verantwortung. Dabei geht es vor allem um Zubehör, das Sie im Winter mitführen bzw. im Auto haben sollten. Das sind zum Beispiel:

  • Eiskratzer & Lederschwamm: Sind für die gute Sicht oft unentbehrlich
  • Enteisungsspray: Bei eingefrorenen Türschlössern Gold wert, allerdings nur, wenn Sie es nicht im potenziell vereisten Auto aufbewahren
  • Überbrückungskabel: Unentbehrlich, falls jemand anders seine Batterie weniger gründlich geprüft hat und Sie Starthilfe geben müssen
  • Schneeketten: Für jeden Skiurlaub ein Muss
  • Sand: Beim Anfahren auf rutschigem Untergrund wirkt er Wunder
  • Reservekanister: Lieber mitnehmen als liegen bleiben
  • Handschuhe: Auch für kälteerprobte, echte Männer (und Frauen) oft unumgänglich

Alles gecheckt und gepackt? Dann gute Fahrt!