Der Behördengang macht selten Spaß, ob es nun um die Kfz-Zulassung oder einen neuen Personalausweis geht. Mit der richtigen Vorbereitung machen Sie es sich selbst und der Behörde leichter. Die wichtigsten Tricks für den schnellsten Weg zur Kfz-Zulassung.

Vorbereitung: Welche Unterlagen brauchen Sie?

Wie bei jedem Behördengang brauchen sollten Sie die richtigen Dokumente vorbereitet haben:

  • Personalausweis des Antragstellers mit aktueller Anschrift oder gültiger Reisepass mit aktueller Meldebestätigung
  • Alten Fahrzeugbrief oder Fahrzeugschein und ggf. EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papier). Bei Verlust der Fahrzeugpapiere benötgen Sie immer eine Verlusterklärung des Halters bzw. einen Diebstahlsnachweis der Polizei.
  • Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer). Ihre Fahrzeug-Versicherung lässt Ihnen die siebenstellige Nummer innerhalb von 24 Stunden zukommen.
  • Aktuelle TÜV-Bescheinigung. War das Fahrzeug vorher stillgelegt, reichen der neue TÜV und die Fahrzeugpapiere für eine Wiederzulassung, solange das Fahrzeug weniger als sieben Jahre stillgelegt war.
  • Altes Kennzeichen (wenn vorhanden)
  • Einzugsermächtigung für die Abbuchung der Kfz-Steuer vom Finanzamt
  • Gegebenenfalls Vollmacht und Personalausweis des Fahrzeughalters. Vielbeschäftigte finden dazu eine Vorlage auf der Internetseite der Zulassungsstelle. Dort können Sie zum Beispiel auch die Vorreservierung Ihres persönlichen Wunschkennzeichens erledigen. Kosten dafür sind bundesweit 10,20 €.
  • Für Minderjährige: Einverständniserklärung beider Elternteile
  • Für Firmenwagen: Persönliche Unterlagen eines benannten Firmenvertreters und Handelsregisterauszug oder Gewerbeanmeldung
  • Für Oldtimer: Gutachten zur Einstufung als Oldtimer, für ein 07-Kennzeichen zusätzlich ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Auszug aus dem Flensburger Fahreignungsregister.

Auf der Internetpräsenz Ihrer Zulassungsstelle finden Sie weiterführende Informationen zu den benötigten Dokumenten, so zum Beispiel diese Übersicht von der Website des Leipziger Ordnungsamts.

Ablauf der Kfz-Zulassung

Zuständig für die Kfz-Zulassung ist immer die verantwortliche Zulassungsstelle des Hauptwohnsitzes. Dort werden An-, Ab- und Ummeldung Ihres Autos vom zuständigen Sachbearbeiter übernommen. Diesen finden Sie im Verwaltungsapparat der verantwortlichen Landkreise oder Städte. Für den Behördengang zur Kfz-Zulassung sollten Sie genug Zeit und ein wenig Bargeld mitbringen: Je nach genauer Dienstleistung kostet die Kfz-Zulassung zwischen zehn und dreißig Euro.

Wie im Sommer 2013 beschlossen, wird ab 2015 die Kfz-Zulassung online möglich sein. Über das Internet-Portal des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) kann man die Kfz-Zulassung dann mithilfe des elektronischen Personalausweises und eines Sicherheitscodes erwerbem. Bisher ist online nur die Vorbereitung der Zulassung möglich, die genaue Praxis variiert je nach Zulassungsstelle.

Sophia Schlag | Mechatronikerin

Die Kfz-Zulassung bedeutet eine Menge Papierkram. Den können wir Ihnen leider nicht abnehmen. Einen Teil übernehmen wir aber für Sie: Die Hauptuntersuchung in unserer Werkstatt!

Sophia Schlag | Mechatronikerin | Tel.: 0 34 43 / 4 61 00
Jetzt HU/AU-Service vereinbaren!
Bild: Zeitentrueckt / flickr.com (CC Lizenz)