Der Herbst 2014 könnte eine Revolution für die Autobranche bedeuten, und wie so oft kommt diese aus Frankreich. Mit dem Citroën C4 Cactus erwartet Sie ein Auto mit Charakter: Mut zu ungewohnten Formen und zur uneingeschränkten Pragmatik bestimmen den Cactus.

Wie Citroën auch schon mit dem C4 Aircross bewiesen hat, müssen SUVs nicht zwangsläufig Spritfresser sein. Jetzt geht der französische Autobauer einen Schritt weiter. Der Citroën C4 Cactus begnügt sich nicht mit gemäßigten Einsparungen, sondern entwickelt ein komplett neues Konzept von Mobilität. Die Frage der Entwickler lautete: Wozu brauchen wir Autos? Ihre Antwort ist eigenständig und wundervoll pragmatisch.

Schon äußerlich unterscheidet sich der Citroën Cactus mehr als deutlich vom Einheitsbrei der Kompaktklasse. Mit dem ausdrucksstarken Design prägt sich der Cactus auf den ersten Blick ein. Auch auf die Gefahr hin, dass manchem der Cactus nicht gefällt. Denn der Cactus versteckt sich nicht hinter einem gefällig-unauffälligen Design, sondern zeigt ganz offen, dass er anders ist. Citroën will mit dem C4 Cactus eine neue Richtung einschlagen, nämlich eine, die der breiten Masse eine bezahlbare Fortbewegungsmöglichkeit bietet. Anders als bei vielen anderen Automarken fiel die Entscheidung gegen Luxus und technischen Schnickschnack. Inwieweit der Citroën C4 Cactus dieses Ideal erfüllt, erfahren Sie im Autohaus Weigl ab dem 27. September.

Design mit Ecken und Kanten

Man braucht nicht zu verschweigen, dass der Citroën Cactus auf den ersten Blick ungewohnt aussieht. Die bullige Schnauze, die gedrungene Bauform und nicht zuletzt die markanten Airbumps machen den Cactus unverwechselbar. Was manche als Schwäche sehen, kann schnell zur Stärke werden. Ein Auto mit Wiedererkennungswert hat viel gewonnen auf dem heutigen Automobilmarkt, gerade in der Kompaktklasse. Vielleicht auch deswegen wurde der Citroën C4 Cactus noch vor seiner Markteinführung mit den Red Dot Design Award ausgezeichnet.

Was den Cactus auch auf den zweiten Blick ebenfalls interessant erscheinen lässt, sind seine Kontraste. Raue und glatte Flächen, Ebenes und Strukturiertes wechseln sich beim Cactus ab. Highlights des Modells wie die Airbumps, die Scheinwerfer und das Panorama-Dach werden so grafisch hervorgehoben.

Detailreicher Innenraum des C4 Cactus

Besonders in der ersten Reihe, aber auch im gesamten Innendesign bemerkt man die Liebe zum Detail bei den Entwicklern. Auf den ersten Blick ist das Cockpit sehr reduziert und beschränkt sich auf die wichtigsten Bedienelemente. Die Formel zum Erfolg lautet hier 2+7+3, denn so spalten sich die Bedienelemente über das Armaturenbrett auf: zwei links vom Lenkrad, sieben in der Mittelkonsole und drei für das automatisierte Getriebe. Mehr braucht es nicht, denn das Touch Screen Display regelt alles andere: Von Fahrzeugeinstellungen über Navigation und Kommunikation bis hin zu Multimedia. Citroën umgeht so gekonnt die Armee von Knöpfen, mit denen andere Hersteller der wachsenden Anzahl von Funktionen beikommen.

Hübsche Details füllen den Platz, der durch solche Reduzierungen entsteht. Das Handschuhfach etwa ist nach dem Vorbild eines altmodischen Koffers gestaltet und fasst auch entsprechend viel. Das funktioniert, weil der Airbag dafür ins Dach über dem Beifahrersitz verlegt wurde. Komfort versprechen auch die sessel-artigen Sitze: Nicht umsonst betiteln sie französischen Entwickler im Promo-Video als „Canapé“. Die vollendete Entspannung bietet schließlich das serienmäßig verbaute Panorama-Dach, ohne viel Aufwand, aber mit großem Effekt.

Die Airbumps – Eine wahre Innovation

Ein großes Highlight beim Citroën C4 Cactus und zudem eine Weltneuheit sind die so genannten Airbumps. Das sind die auffälligen Luftpolster an Flanken, Front und Heck des Cactus. Die mit Luft gefüllten Noppen aus Thermo Plastic Urethan (TPU) schützen das Auto vor Kratzern und Schrammen. Die Airbumps sind ein effektiver Schutz gegen Parkrempler und selbst wartungsfrei. Das heißt, die Wartungskosten des C4 Cactus reduzieren sich erheblich. So pragmatisch ist nicht jeder. Citroën steht im Kontrast zu denjenigen, die selbst die Stoßstange aus kratzerempfindlichen Lack bauen. Außerdem dienen die Airbumps noch als farbiges Gestaltungselement, welches zusammen mit Intérieur und Karosseriefarbe ganze 21 Kombinations-Möglichkeiten ergibt. Dass Citroën Meister neuer Technologien ist, wusste man, mit den Airbumps hat trotzdem keiner gerechnet.

Fahrleistung: Effizienz statt Schnickschnack

Bei der Leistung orientiert sich Citroën einmal mehr nicht an dem, was geht, sondern an dem, was sinnvoll ist. Daher ist die Maximalleistung auf 110 PS beschränkt und auch bei der Geschwindigkeit sind nicht mehr als 190 Stundenkilometer vorgesehen. Bedenken Sie bei diesen Zahlen, dass atemberaubend unrealistische Geschwindigkeiten nicht das sind, wofür der Cactus stehen soll. Damit Sie sich den Citroën Cactus leisten können, hatte Verbrauch Priorität vor Geschwindigkeitsrausch. Nur 3,2 Liter verbraucht der sparsamste Diesel auf 100 Kilometer. Zurückzuführen ist das nicht auf eine einzelne Komponente, sondern auf das Gesamtkonzept: Das Gewicht wurde reduziert und allerorten technischer Schnickschnack eingespart.

Fazit

Vergleiche mit der Ente liegen nahe beim Citroën C4 Cactus, denn auch hier handelt es sich um ein eigenwilliges, sparsames Fahrzeug mit dem Potential zum Kultauto. Doch eigentlich braucht der Cactus den Vergleich mit der Ente gar nicht: Prägnant und pragmatisch wie er ist, hat der Cactus seine eigene Daseinsberechtigung. Denn der Cactus hat Ecken und Kanten. Oder auch Stacheln.

Oliver Schmeißer | Automobilverkäufer Citroën Merseburg

Der Citroën C4 Cactus wagt eine Menge. Schon mit dem Design setzt er sich deutlich von der Konkurrenz ab. Ob Ihnen dieser eigensinnige Kompaktwagen gefällt, erfahren Sie ab 27. September im Autohaus Weigl!

Oliver Schmeißer | Automobilverkäufer Citroën Merseburg | Tel.: 0 34 61 / 33 36 70
Jetzt Probefahrt vereinbaren!

Information über Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch i.S.d. Pkw-EnVkV

Citroën C4 Cactus: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,7-3,1l/100km. CO2-Emission kombiniert: 107-82g/km (nach EU-Messverfahren). Effizienzklassen B-A+

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Eine grafische Darstellung der jeweiligen Effizienzklassen finden Sie übersichtlich auf der Website von Citroën. Die Angaben zu Kraftstoff-/Stromverbrauch, CO2-Emissionen und Effizienzklassen sind abhängig von der gewählten Rad- und Reifengröße und entsprechen dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels.