Dieselautos schaden der Umwelt und könnten bald von Fahrverboten betroffen sein. Trotzdem wird es vorerst keine staatliche Umweltprämie für sie geben. Hier springen jetzt die Hersteller ein und locken einfach mit eigenen Umweltprämien.

Die Umweltprämie: Diesel gegen Zukunft

Wer jetzt über ein neues Auto nachdenkt, kann besonders dann sparen, wenn er einen alten Diesel in der Garage stehen hat. Denn Audi, BMW, Citroen und Co. vergeben nun einfach selbst großzügige Umweltprämien. Diesen Schritt will der Staat bisher noch nicht gehen, obwohl die alten Dieselautos auf den Straßen für erhebliche Luftverschmutzung sorgen. Eine besonders hohe Feinstaubbelastung herrscht zum Beispiel in Stuttgart. Dort gibt es bereits eine Fahrverbotszone für Dieselfahrzeuge. Gerade Autos, die unter der Abgasnorm EURO 6 liegen, stoßen zu viel Stickoxid aus. Für sie gibt es zwar die Möglichkeit einer Nachrüstung, die das Abgas umweltfreundlicher machen würde, doch in diesem Bereich gibt es noch viele ungeklärte Fragen.

Damit sich der Fahrzeugtausch auch für die Umwelt lohnt, sollte der ausgewählte Neuwagen natürlich so schadstoffarm wie möglich sein. Viele Hersteller bieten dem Kunden eine reichhaltige Palette neuer Modelle an, die entweder der Abgasnorm EURO 6 entsprechen oder sogar mit Strom laufen.

Die Umweltprämie der Hersteller: Details und Beispiele

Eine Vorraussetzung haben die Hersteller-Prämien gemeinsam: Der Kunde muss sich für einen Neuwagen (oder jungen Gebrauchtwagen) der Marke entscheiden.

BMW beispielsweise bietet bis zum 31. Dezember 2017 einen Umweltbonus an, dessen Höhe sich nach dem Neuwagen richtet. Er gilt beim Kauf eines BMW i3, eines Plug-In-Hybriden oder einen Neuwagen von BMW oder Mini mit Euro 6 und einem Ausstoß von maximal 130 Gramm CO² je Kilometer (NEFZ). Besonders der BMW i3 wird hier interessant. Käufer, die sich für den agilen Stromer entscheiden, erhalten zusätzlich noch den staatlichen Bonus beim Kauf von elektrifizierten Fahrzeugen. Das ergibt einen Gesamtvorteil von 6.000 Euro auf den Kaufpreis. Besonders praktisch: die Aktion gilt auch rückwirkend und umfasst auch Käufe ab dem 2. August 2017. Hier finden Sie eine Übersicht aller geförderten Modelle. Das eingetauschte Dieselmodell darf EURO 4 oder schlechter vorweisen und muss nicht von BMW sein.

Die CITROËN-Umweltprämie kann bis zu 5.000 Euro betragen. Auch hier gilt: Wer sein aktuelles Dieselmodell (egal welcher Marke) mit Abgasnorm EURO 4 oder schlechter zur Verschrottung gegen ein neues Fahrzeug mit EURO 6 eintauscht, erhält die Umweltprämie. Die BlueHDi-Motoren der neuen Modelle sind mit moderner, umweltfreundlicher Technik (selektive katalytische Reduktion mit AdBlue-Additiv) ausgestattet. Besonders günstig können Sie zum Beispiel den CITROËN Spacetourer oder den CITROËN C5 erwerben. Beide Modelle bringen jeweils 5.000 Euro Umweltprämie ein. Aber Achtung: Das Angebot gilt nur noch bis zum 30. September 2017!

  • BMW i3 (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
    Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 13,6-13,1
    CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0
  • BMW i3s (94 Ah) mit reinem Elektroantrieb BMW eDrive:
    Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 14,3
    CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0
  • CITROËN SpaceTourer BlueHDi 95 Stop&Start 6-Gang-Schaltgetriebe (69 kW): kombiniert 5,6 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert 148 g/km.
    CITROËN SpaceTourer BlueHDi 115 Stop&Start 6-Gang-Schaltgetriebe (84 kW): kombiniert 5,2 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert 137 g/km.
    CITROËN SpaceTourer BlueHDi 150 Stop&Start 6-Gang-Schaltgetriebe (110 kW): kombiniert 5,3 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert 139 g/km.
    CITROËN SpaceTourer BlueHDi 180 Stop&Start EAT6 (132 kW): kombiniert 5,7 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert 151 g/km.
  • BlueHDi 150 Stop&Start (110 kW):
    kombiniert 4,2 l/100 km, CO₂-Emissionen kombiniert 110 g/km
    BlueHDi 180 Stop&Start EAT6 (133 kW):
    kombiniert 4,4 l/100 km, CO₂-Emissionen kombiniert 114 g/km

Werte nach vorgeschriebenem Messverfahren in der gegenwärtig geltenden Fassung.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.