Wir Menschen gönnen uns ab und zu eine Pediküre, warum also sollten unsere motorisierten Partner nicht auch mal eine spezielle Pflege für die Reifen erhalten? Schließlich stellen sie den wichtigen Kontakt zur Straße her, schützen uns vor Unfällen durch Aquaplaning und tragen das ganze Gewicht unserer Fahrzeuge.

Reifenpflege leicht gemacht

Bevor die Schönheitskur für die Reifen beginnen kann, müssen sie natürlich gereinigt werden. Gerade die Waschanlage ist aber paradoxerweise der Grund dafür, dass die Reifen oft blass und fleckig aussehen. Die bessere Möglichkeit wäre also, sich einen Eimer mit Seifenwasser zu schnappen und die Reifen per Hand zu reinigen. Für hartnäckigere Verschmutzungen können Sie auch zu Waschhandschuh und Bürste greifen, für die Feinheiten helfen Pinsel und Mikrofasertuch. Nach der ersten Reinigung trocknen Sie die Reifen gründlich ab.

So manchem mag das Ergebnis jetzt schon genügen, aber wer seinen Reifen noch zusätzlichen Glanz verleihen will, dem steht eine große Palette an Produkten zur Verfügung. Wir stellen hier eine kleine Auswahl vor.

  1. Meguairs Endurance Tire Gel: Seine etwas dickflüssigere Konsistenz macht dieses Gel im Auftrag nicht ganz so einfach, dafür läuft es nicht davon und lässt sich nach einigem Reiben gut in den Reifen einarbeiten. Das Ergebnis ist ein gleichmäßiger Glanz auf dem Reifen, der wieder tiefschwarz aussieht.
  2. Velind Reifenpflege: Sehr günstiges Produkt, das nur auf den Reifen aufgesprüht und danach mit einem Pad verteilt wird. Nach der Behandlung sind die Reifen gleichmäßig schwarz und glänzen extrem, so als wären sie eben nass abgewischt worden.
  3. Gyeon Tire Q2:  Dieses Produkt hat zwar ebenfalls eine gelartige Konsistenz, lässt sich aber leichter auftragen als das Tire Gel. Es ist grün-blau und hat einen angenehmen Duft. Beim Auftragen muss nicht besonders viel Kraft aufgebracht werden, das Gel legt sich flexibel in alle Verteifungen und zieht schnell ein.
  4. PlastStar mit Silikon: Hierbei handelt es sich um eine Kunststoffpflege mit Silikon, die es aber auch in der silikonfreien Version gibt. Sie ist ebenfalls eine etwas günstigere Alternative zu speziellen Reifenpflegemitteln und sorgt für soliden Glanz.

Egal, für welches Reifenpflegeprodukt Sie sich entscheiden, zum Auftragen eignet sich fast immer ein Applikatorpad, unter Umständen auch ein weicher Schwamm. Auf jeden Fall sollten Sie mehrere Pads oder Schwämme zur Verfügung haben und sie während der Reifenpflege regelmäßig wechseln.

Bitte tragen Sie Reifenpflegemittel immer nur auf die Flanken Ihrer Reifen auf, niemals auf die Laufflächen, wo die Reifen mit der Straße in Kontakt kommen! Dort machen die Mittel die Reifen zu rutschig und es kann zu gefährlichen Unfällen kommen.

Abgesehen von der Schönheit sollten Sie Ihre Reifen natürlich auch regelmäßig auf deren Sicherheit überprüfen! Nützliche Tipps zu Profiltiefe, Luftdruck und Lagerung finden Sie zum Beispiel hier.

Toni Zeymer | Servicehelfer

Im Zweifel sollte immer ein Profi einen Blick auf Ihre Reifen werfen. Bei uns sind Sie an der richtigen Adresse!

Toni Zeymer | Servicehelfer | Tel.: 0 34 43 / 4 61 00
Jetzt Werkstatttermin vereinbaren!