Ausschweifendes Gestikulieren während der Autofahrt hat bald einen tieferen Sinn. Denn: BMW optimiert die Kommunikation zwischen Fahrer und Auto unermüdlich weiter und präsentiert den neuen 7er mit einer intuitiven Gestensteuerung.

Aber keine Angst. Um die neue Gestensteuerung bedienen zu können, müssen Sie weder Gebärdensprache erlernen noch ein Fingerverrenkungskünstler sein. Denn BMW startet zunächst mit fünf verschiedenen Gesten, die nach ein wenig Übung völlig unbewusst ausgeführt werden können, so dass nach wie vor der Straßenverkehr an oberster Stelle steht. Wie aber funktioniert diese neue Technik, die ein wenig an Zauberei erinnert?

Tippen, Wischen, Kreisen: die Gestensteuerung

Bisher wurde das Infotainmentsystem bei BMW über den iDrive Controller gesteuert, der sich zwischen den Vordersitzen befindet und gedreht beziehungsweise gedrückt werden muss, damit ein Befehl ausgeführt werden muss.

Für die Gestensteuerung befinden sich Sensoren und eine Deckenkamera im Fahrzeug, die die Handbewegungen im Bereich rechts neben dem Lenkrad registrieren und weitergeben. Vier Bewegungen sind festgelegt: Ein Tippen mit einem Finger in die Luft, um einen Anruf anzunehmen, ein seitliches Wischen mit der ganzen Hand, um ihn abzulehnen. Beschreibt der Fahrer mit dem Finger einen Kreis in der Luft, kann er so die Lautstärke des Systems regeln (nach links bedeutet leiser, nach rechts lauter). Eine fünfte Geste, ein Tippen mit zwei Fingern in die Luft, kann mit einer individuellen Bedeutung belegt werden. Je nach dem, welche Funktion der Fahrer am häufigsten benötigt, kann sie etwa das Navigationssystem starten oder das Display ein- und ausschalten. Diese fünfte Funktion kann aber auch ganz weggelassen werden.

Was aber, wenn Ihnen das Umhergewische in der Luft so gar nicht liegt? BMW lässt da durchaus noch Spielraum, denn der Controller in der Mittelkonsole bleibt erhalten. Zusätzlich wird das Display, auf dem sämtliche Informationen angezeigt werden, künftig auch per Touchscreen bedienbar sein.

Der neue BMW 7er

Gerade wurde es auf der CES in Las Vegas vorgestellt: das Fahrzeug, das neben der beschriebenen Gestensteuerung noch viele weitere neue Funktionen enthalten soll. Die Rede ist vom neuen 7er BMW. Er präsentiert sich als das Auto der Zukunft, mit dem auch das Einparken kein Problem mehr sein soll. Ein spezieller Schlüssel erlaubt es dem Fahrer, vor der Parklücke einfach auszusteigen und dem Auto den Befehl zu geben, selbstständig einzuparken. So muss sich niemand mehr aus nur halb geöffneten Türen zwängen. Mit dem Ausparken funktioniert es genau so. Und selbst wenn der Fahrer mal gedankenverloren im Weg steht, bleibt das Auto sofort stehen. Viele weitere Assistenten helfen unter anderem dabei, die Spur und das Tempolimit einzuhalten oder andere Fahrzeuge rechtzeitig wahrzunehmen.

Einen ausführlicheren Bericht zum neuen 7er BMW finden Sie natürlich ebenfalls in unserem Blog.

BMW 7er Limousine Modelle:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 8,5-4,5
CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 197-119
BMW ActiveHybrid 7:
Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 6,8
CO2-Emission in g/km (kombiniert): 158

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Die Angaben zu Kraftstoff-/Stromverbrauch, CO2-Emissionen und Effizienzklassen sind abhängig von der gewählten Rad- und Reifengröße und entsprechen dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels.