Es gibt wohl kaum eine bessere Art, die Bayerischen Alpen zu entdecken und zu erleben, als gemütlich der Deutschen Alpenstraße zu folgen. Saftige Wiesen, klare Gebirgsseen und steile Berge komponieren eine Landschaft, wie sie schöner kaum sein könnte.

Über 450 Kilometer ist die Deutsche Alpenstraße lang, und sie lässt auf ihrem Weg wirklich kaum eine Sehenswürdigkeit aus. Von Lindau am Bodensee führt die kurvige und abwechslungsreiche Strecke bis nach Schönau am Königssee. Stationen sind unter anderem Oberstaufen, Füssen, Oberammergau, Garmisch-Patenkirchen, Bad Tölz, Oberaudorf und Bad Reichenhall.

1927 entstand die Idee, die beiden Quartäler der Alpen zwischen Bodensee und Königssee durch eine feste Straße zu verbinden, die entlang der Bayerischen Alpen verlaufen sollte. Sie war dazu bestimmt, „die Schönheiten dieses landschaftlich hervorragenden Gebietes dem reisenden Publikum erschließen“. Aufgrund der denkbar schwierigen Baugrundlage war es mit ein paar Jahren Bauzeit natürlich nicht getan: erst 1960 war eine komplett durchgehende Verbindung zwischen Lindau und Schönau fertig gestellt. Heute gilt die Deutsche Alpenstraße als die älteste Ferienstraße Deutschlands.

Die Deutsche Alpenstraße: Verlauf und Höhepunkte

Am Startpunkt Lindau können Sie es erst einmal ruhig angehen lassen. Die Stadt wird vom nahe gelegenen Bodensee geprägt, was sowohl am Hafen als auch in der historischen Altstadt spürbar ist. Ein Bummel und ein Stück Kuchen sind hier auf jeden Fall empfehlenswert.

Packt Sie dann allerdings endgültig die Entdeckerlust, geht es in sieben engen Kurven den „Rohrbach-Anstieg“ hinauf, der Ihnen gleich einen fantastischen Ausblick beschert. Ein Zwischenstopp wäre in der Kleinstadt Lindenberg möglich, oder Sie machen sich zum Waldsee auf, dem höchstgelegenen Moorbadesee in Deutschland.

Oberstaufen bis Füssen

Der weitere Weg nach Oberstaufen führt direkt durchs Paradies. Dieser Streckenabschnitt wird von den Einheimischen tatsächlich so genannt, da er einen großartigen Blick über die Nagelfluhkette, die Vorarlberger und die Schweizer Alpen ermöglicht. Nach einem Imbiss in Oberstaufen geht es weiter nach Immenstadt, wobei Sie den Großen Alpsee passieren. Eine Pause in Immenstadt lohnt sich auf jeden Fall, da viel reizvolle Architektur zu entdecken ist, unter anderem das Stadtschloss. Von hier aus ist es auch nicht mehr weit bis zur Oberjoch Passstraße, der kurvenreichsten Straße Deutschlands, die schon im 15. Jahrhundert als Handelsstraße genutzt wurde.

Auf der nächsten Etappe Nesselwang – Halblech können Sie den Allgäu nach Lust und Laune erleben. Am Grüntensee starten zahlreiche Radwandertouren für verschiedene Leistungsklassen. Sie wollen eher kulinarisch angehen? Dann kommen Sie im Allgäu nicht am Thema Käse vorbei. Klassische Käsespätzle und viele andere Spezialitäten warten darauf, gekostet zu werden. Außerdem liegen jede Menge erfrischende Bergseen an Ihrem Weg, wo Sie einen Badetag einlegen können.

Die nächste größere Station ist Füssen, wo die Alpenstraße auf die Romantische Straße trifft, eine weitere beliebte Ferienstraße. Füssen lockt mit einer wunderschönen Innenstadt und prachtvollen Klöstern. Fast schon ein Muss sind die Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein, erbaut von bayerischen Königen.

Oberammergau bis Schönau

In den Ammergauer Alpen lädt Oberammergau (Stadt der Fassadenmalerei und der Schnitzkunst) zu einem Zwischenstopp ein, Sie können aber auch gleich in Richtung Karwendelgebirge und Wettersteinmassiv weiterfahren.

In Garmisch-Partenkirchen am Fuß der Zugspitze kommen Sie in Sachen Sport auf Ihre Kosten: von Gleitschirmfliegen über Kanu fahren und natürlich Ski alpin ist alles möglich. In der Innenstadt treffen traditionelles Handwerk, moderne Modelabels und eine tolle Küche aufeinander.

Über Walchen- und Kochensee geht es weiter nach Bad Tölz. Die Stadt an der Isar erhebt sich vor der Kulisse der Alpenkette und war schon im 19. Jahrhundert ein beliebtes Ziel für Künstler und Schriftsteller.

Weiter geht es durch das so genannte Genießerland vom Tegernsee zum Schliersee. Danach warten rund um Oberaudorf verschiedene interessante Zwischenstopps. Sie können die Wasserfälle am Tatzelwurm besichtigen, die Sommerrodelbahn und den Hochseilgarten am Hochheck nutzen oder einfach durch Oberaudorf bummeln.

Die letzten Stationen der Strecke sind Bernau, Rottau, Inzell, Reit im Winkl, Weißbach und schließlich Schönau am Königssee, wo das Ende der Deutschen Alpenstraße mit den wunderschönen Berchtesgadener Alpen eindrucksvoll Lebwohl sagt.